Meldung aus der kolumbianischen Versenkung

Nach laengerer straeflicher Vernachlaessigung melde ich mich in meiner letzten Reisewoche noch einmal zurueck. Naechste Woche geht es (schon?) zurueck nach Berlin, wo ich dann endlich in Ruhe die Berge von Fotos und Notizen sichten werde, die ich in den letzten Wochen und Monaten hier gemacht habe. 

Inzwischen ist das Praktikum abgeschlossen, wir hatten einen unglaublichen Familienurlaub bei Eva in Mexiko und ich hatte viele schoene Momente auf meiner Abschlussreise in Kolumbien.

8576924365_35f2183c7a_z

Letzte Woche war ich in Medellín, das nach seiner bewegten Drogen- und Gewaltvergangenheit einen beeindruckenden Wandel vollzogen hat und gerade zur „innovativsten Stadt der Welt“ gewaehlt wurde. Dort wohnte ich zunaechst bei einem Couchsurfing-Bekannten in einem luxurioesen Wolkenkratzer mit unglaublichem Blick auf die Stadt. Nach einigen Tagen zog ich aber zu der der Freundin einer Freundin um, die mich auch zu ihrer Arbeit beim regionalen TV-Sender mitnahm und mir so interessante Einblicke gewaehren konnte.

medellin

Momentan bin ich noch in Cartagena an der Karibikkueste des Landes, wo ich bei Freunden meiner Freundin María („dem aufmerksamen Leser auch als fleissige Kommentatorin Angel de Lluvia bekannt“) wohne. Auch hier habe ich viel Glueck und lerne durch meine Bekannten viele interessante Orte und Menschen kennen. Hinzu kommt die seltsame Vertrautheit, die ich fuehle, seit ich in Cartagena angekommen bin. Das liegt glaube ich zum einen am Wandeln in Marías  Fussstapfen und der sehr herzlichen und gastfreundlichen Familie, bei der ich nun wohne. Andererseits gleicht sich aber auf ueberraschende Weise die karibische Lebensart, die ich schon aus Panama und Cuba kenne. Vor allem das Leben im Viertel, der Umgang mit Nachbarn und den anderen Famlienmitgliedern, die vorbeikommen, laesst mich mich in Cartagena sehr „zuhause“ fuehlen. Hier tanke ich auch nochmal richtig schoen Sonne und Waerme, die im andinischen Bogotá doch eher spaerlich vorhanden waren (und als Vorsorge fuer Deutschland, falls der Fruehling doch noch auf sich warten laesst!).

8576922181_a694414a81_z

Morgen gehts fuer den Geburtstag einer Freundin nach Bogotá zurueck, wo ich die letzten Tage bis zu meinem Abflug verbringe. Ich freu mich jetzt auch wirklich schon sehr auf Deutschland und vor allem den Wedding und Berlin!

In den naechsten Wochen werde ich dann aus den vorhandenen Fotos und Notizen meine Schluesse ziehen und sie euch als Resumee praesentieren.

Einige der Fotos aus Mexiko gibts auch schon auf Flickr zu bewundern!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Meldung aus der kolumbianischen Versenkung

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s