Últimas veces o „¡Hasta la vista, Cuba!“

Los últimos días en Cuba se pasaron volando. Siguiendo el consejo de la familia donde me estoy quedando (y del guía turístico que también vive en el edificio y siempre llega a lavar o tomar café) hice dos viajes más antes de irme. El primer viaje fue muy cliché turístico: cuatro ciudades en dos días, con todo incluido (hasta un almuerzo en un puerto de … Últimas veces o „¡Hasta la vista, Cuba!“ weiterlesen

Letzte Male oder „Hasta la vista, Cuba“

Die letzten Tage in Kuba sind wie im Flug vergangen. Auf Anraten der Familie, wo ich lebe (und dem Touri-Guide, der bei uns im Haus wohnt und immer zum Waschen und/oder Kaffeetrinken runterkommt), machte ich noch zwei Reisen. Die erste richtig touristisch – 4 Städte in 2 Tagen, inklusive Essen im Yachthafen und Übernachtung im fancy Hotel bzw. Bungalow-Komplex mit anderen Ausländern. Die zweite war eine Eintags-Tour wieder in die Tabakprovinz Pinar del Rio, wo ich schon mit Eva und Papa war. Es begleitete mich die komplette „Gastfamilie“.

Nachdem mich das baldige Ende meines Kuba-Aufenthaltes zunächst erschreckt hatte, wuchs die Vorfreude auf meine „zweite Heimat“ Panama mit der Zeit immer mehr. Dienstagmorgen bin ich gelandet, habe mich abends mit meiner Gastschwester Vanessa getroffen und einen langen Erzählabend auf ihrem Balkon mit Blick auf die Skyline verbracht. Donnerstag bin ich dann in „meine“ Provinz Chiriquí und dort direkt nach Volcán gefahren, wo ich 2003 die Schule besucht und immernoch die meisten Bekannten habe. „Letzte Male oder „Hasta la vista, Cuba““ weiterlesen

Che en el horizonte

Después de una breve excursión al mundo diplomático, me fui a Santa Clara. Es un poco más provincial que la Habana, pero super interesante y agradable.

Mis primeras impresiones fueron grupos grandes de peregrinos de Che Guevara, muchos estudiantes y muchos taxis colectivos de caballos. De ida me fui en el tren nocturno, aunque mucha gente me había avisado en contra de ello (o tal vez precisamente por eso)… otra experiencia más!

La estadía en Santa Claro en si fue muy dominada por el Che, pero más allá de los monumentos también tuve muchos encuentros muy agradables.

Ahora estoy de vuelta a la Habana, planeando mi última semana antes de irme para Panamá!

„Che en el horizonte“ weiterlesen

Che am Horizont

Nach einem Ausflug in die Botschafterwelt bin ich inzwischen schon einige Tage im etwas provinziellen, aber sehr interessanten Santa Clara. Neben Gruppen von Che-Guevara-Juengern aus dem In- und Ausland gibt es hier viele Studenten und viele Sammeltaxen in Form von Pferdekutschen. Die Hinfahrt unternahm ich trotz (oder vielleicht sogar aufgrund) vieler gegenteiliger Warnungen im Nachtzug – wieder eine Erfahrung mehr! Der Aufenthalt in Santa Clara selbst war sehr Che-lastig, ich habe aber auch ausserhalb der Monumente viele nette Begegnungen gehabt. Nun bin ich wieder zurueck in Havanna und plane meine letzte Woche, bevor es nach Panama weitergeht!

„Che am Horizont“ weiterlesen